Aktuelles bei hamromaya Nepal e.V.

Immer auf dem neuesten Stand sein zu können, ist nicht nur wichtig, sondern absolut notwendig, um eine Vertrauensbasis zu schaffen. Davon lebt unser Verein. Wir schreiben Transparenz groß und möchten unsere Arbeit für jeden zugänglich machen. Für diejenigen, die uns noch nicht auf Facebook folgen, haben wir nun hier auf unserer Webseite aktuelles über unsere Vereins- und Projektarbeit bereitgestellt.

Es handelt sich hierbei um eine Replikation unserer Neuigkeiten bei Facebook. Solltet ihr den unteren Feed nicht sehen können, so verwendet ihr in eurem Browser womöglich einen Werbe-Blocker. In diesem Fall leiten wir euch gerne direkt auf unsere Facebook-Seite weiter, die ihr natürlich auch ohne Facebook-Account ansehen könnt.

Aktuelles auf unserer Facebook-Seite

14 hours ago

hamromaya Nepal e.V.
Nachdem unsere Freunde von Project Volunteer Nepal letzte Woche endlich geimpft wurden (ein sehr zäher Prozess, der viele Kontakte benötigte), beginnen wir wieder mit unserer Projektarbeit.Während des Monsuns wird unser Fokus in der Covid-Hilfe liegen, da vielen Familien während den undurchdachten Lockdowns die Existenz entzogen wurde. Ohne Einnahmen und ohne Unterstützung seitens der inkompeteten Regierung blieben den Familien nur noch Hunger und Not. Unsere Freunde bekamen fast täglich Anrufe von Menschen in Not, denen wir leider während der Lockdowns nicht helfen konnten.Umso glücklicher sind wir vor wenigen Tagen die ersten Hilfspakete in unserer Nachbarschaft wieder verteilt haben zu können. ...
View on Facebook

3 weeks ago

hamromaya Nepal e.V.
Seit über einem Jahr sind Schulen in Nepal geschlossen. Die nepalesische Regierung fordert Schulen auf, auf Online-Unterricht umzustellen. Da die nepalesischen Politiker/innen in einer hoch privilegierten Blase leben, scheinen sie vergessen zu haben, dass viele Familien in Nepal keinen Internetzugang haben, geschweige denn Laptops oder Computer. So sitzen viele Kinder stundenlang vor dem Smartphone, in einer für den Rücken und Nacken katastrophalen Haltung, um auf diesen winzigen Bildschirmen Lehrkräften zu folgen, die selbst weder ordentlich ausgestattet noch auf einen solchen Unterricht vorbereitet sind.Auf dem Bild ist unser Ames (6 Jahre alt), der durchschnittlich von Sonntag-Freitag jeweils 5 Stunden vor dem Smartphone sitzen muss. Er gehört zumindest zu denjenigen Kindern, die am Unterricht teilnehmen können, während viele, viele andere Kinder auf Arbeitsblätter und Selbststudium ausweichen müssen.The "smart" lockdown declared by our government after the second wave of covid-19, brought lives to a halt, mainly compelling children to stay home and attend their classes online. Here is Ames Gurung, (6 yrs), one of several children whose tuition fees has been supported by hamromaya Nepal e.V. He is taking his class on a smartphone, he spends 5 hours in average pinned in front of this small screen. ...
View on Facebook

3 weeks ago

hamromaya Nepal e.V.
Seit dem 3.Lockdown in Nepal (Ende April) war es um uns relativ ruhig geblieben. Unsere Freunde von Project Volunteer Nepal durften sich - wie auch alle anderen Menschen in den Großstädten - kaum frei bewegen. Auf den Straßen patroullierte die Polizei und verhängte Bußgelder oder drohte gar mit Gefängnisstrafen. Unterdessen beschweren sich einige lautstarke Menschen in Deutschland in einer "Corona-Diktatur" gefangen zu sein.... Verkehrte Welt 🤷‍♂️🤷‍♀️Glücklicherweise wurden die Beschränkungen in Nepal vor etwa 2 Wochen erheblich gelockert. Das gesellschaftliche Leben fährt so langsam wieder hoch. Geschäfte dürfen nun zumindest halbtags öffnen, während Schulen aber weiterhin geschlossen sind.So hat sich unser Projektpartner direkt wieder an die Arbeit gemacht und unsere Patenkinder und deren Familien besucht. Während des Lockdowns verloren viele Familien ihre einzige Einnahmequelle als Tagelöhner, sodass die Fixkosten von Miete oder Schulgebühren nicht mehr getragen werden konnten. Staatliche Unterstützung hat es seit über einem Jahr natürlich keine gegeben. So haben wir für ein paar Familien nicht nur die Schulgebühren übernommen, sondern sie auch noch in anderen Bereichen unterstützt.Da die Not bei vielen Familien so groß ist, haben wir uns kurzerhand entschlossen, zwei neue Patenkinder zu unterstützen. 2 Paten haben sich bereits gefunden, die die Gebühren vollständig tragen werden. Der junge Ames ist 6 Jahre alt und besucht die 1.Klasse, während die kleine Sherlyn 5 Jahre alt ist und noch in den Kindergarten geht. Beide Kinder leben mit ihren Familien in unserer Nachbarschaft. Wir sind sehr glücklich, dass wir sie unterstützen dürfen und können es kaum erwarten, sie über die Jahre näher kennenzulernen 🙂Unsere Freunde von Project Volunteer Nepal haben auch die Behindertenschule Nirmal Bal Bikas besucht, die während der Lockdown-Phase erhebliche Veränderungen hervorgebracht hat. Es wird dort viel gebaut, da der neue Vorstand hoch motiviert ist. Wir als Verein ziehen uns größtenteils aus diesen Bauvorhaben zurück und unterstützen anderweitig. Neben dem Finanzieren einer ausgewogenen Ernährung, bezahlen wir auch das Gehalt einer eigens eingestellten Hausmutter, die die älteren Mitarbeiterinnen in der Schule unterstützen soll. Zudem werden wir demnächst auf Wunsch der Direktorin auch Internet in die Schule bringen und ein TV-Gerät besorgen, sodass neue Lern- und Lehrmethoden verwendet werden können.Da der Monsun aktuell in Nepal herrscht und wieder weite Teile im ländlichen Nepal überflutet und Bergstraßen mit Erdrutchen bedeckt hat, werden wir Projektreisen in Dörfer für Medical Camps oder unser Schultaschen-Projekt erst für die Zeit nach dem Monsun verschieben - sofern kein weiterer Lockdown unsere Pläne zunichte macht.Es gibt wieder bereits Gerüchte.... :/ ...
View on Facebook

2 months ago

hamromaya Nepal e.V.
Seit einem Monat herrscht in Nepal wieder ein strikter Lockdown, der ohne jegliche Hilfe seitens der Regierung verhängt wurde. Um die unkontrollierte Ausbreitung einzudämmen, werden wieder Existenzen aufs Spiel gesetzt sowie Hunger und Not bei ärmeren Familien in Kauf genommen. Das Problem ist, dass diejenigen, die diese Maßnahmen beschließen, von jenem Leid nicht betroffen sind. Hunger kennen die hochprivilegierten nicht. In Nepal bekommt unser Projektpartner Project Volunteer Nepal nun schon täglich massenhaft Anrufe von Menschen, die uns um Hilfe bitten. Sie vertrauen uns - drei Ehrenamtler - mehr als dem gesamten nepalesischen Regierungsapparat. Sie erhoffen sich von uns wieder Hilfe, die wir aktuell nicht geben können! Das tut uns unglaublich leid.Wie auch bei den vergangenen Covid-Hilfspaketen können wir erst NACH dem Lockdown handeln. Während der Lockdowns sind uns leider die Hände gebunden.Die Lage in Nepal ist nicht gut 🙁 ...
View on Facebook

3 months ago

hamromaya Nepal e.V.
Keine guten Nachrichten aus Nepal 🙁Unsere Gedanken sind bei euch 🙏🇳🇵❤️ ...
View on Facebook

3 months ago

hamromaya Nepal e.V.
Ein Blick hinter die Zahlen unserer Projekte zeigt, wie krass wir uns von anderen Organisationen unterscheiden.Transparenz bezüglich Projektkosten ist wichtig, und wird oft auch öffentlich stolz gezeigt. Aber viel, viel wichtiger ist transparent gegenüber der Aufteilung genau dieser Projektkosten zu sein. Nur so erkennen Spender*innen, wohin ihre Spenden tatsächlich fließen! ...
View on Facebook